Brembo wurde 1961 in der Nähe von Bergamo gegründet.

 

Anfangs nur eine kleine mechanische Werkstätte sollte Emilio Bombasssi, der Firmengründer, seine gesammelten Erfahrungen schon bald für Kunden wie Alfa Romeo nutzen.

1964 begann man mit der Produktion von Bremsscheiben für den Ersatzteilmarkt.
Die Produktion wird um andere Bremsanlagenkomponenten erweitert.

Kompetenz, die Spezialisierung und Qualität der Produkte und Leistungen des Unternehmens finden international Anerkennung.  

So wird Brembo Marktführer auf dem europäischen Ersatzteilmarkt für Bremsscheiben.

Auch bei der Produktion von Bremsanlagen für Zweiräder übernimmt Brembo schon nach kurzer Zeit eine Führungsrolle, nachdem ab 1972 die erste Moto Guzzi mit einer Brembo- Bremsanlage ausgestattet wurde.

Durch die Anerkennung von Enzo Ferrari, der dem Unternehmen aus Bergamo das prestigeträchtigste Fahrzeug der Formel 1 anvertraut erfährt das Unternehmen eine wahre Bestätigung seiner Qualität und Technologie.

Brembo wird in kürzester Zeit der führende Spezialist für Bremsanlagen im Motorsport.

Bis heute haben zahlreiche Teams, die mit Brembo Bremsen fahren, in verschiedenen Automobil- und Motorradkategorien unzählige Meisterschaften und Weltmeisterschaften gewonnen.